Mountainbiken mit dem Wahoo ELEMNT BOLT

ELEMNT mit Kartenansicht
Kein ELEMNT BOLT sondern ein ELEMNT. Kartenansicht mit realer Auflösung (Bild: Wahoo)

Der Wahoo ELEMNT BOLT ist ein wirklich guter GPS-Fahrradcomputer. So das Ergebnis verschiedener Reviews im Netz und ich kann es auch aus persönlicher Erfahrung bestätigen.

Aber eignet er sich auch zum Mountainbiken, insbesondere beim Fahren von Singletrails, inkl. Routenführung?  Dazu konnte ich keinerlei weitergehenden Informationen im Netz finden, insbesondere da die meisten Tests eher einen Rennrad-Bezug haben.

Anmerkung zum Bild: Dieses zeigt keinen ELEMNT BOLT, sondern einen ELEMNT – dieser hat ein etwas größeres Display. Die Darstellung und Auflösung ist jedoch ähnlich.

Grundproblem – Navigation im Wald

Eine Kreuzung von 4 Pfaden. Schwer zu sagen wo es langgeht!
Eine Kreuzung von 4 Pfaden. Schwer zu sagen wo es langgeht!

Beim Mountainbiken im Wald sind Navigation und Orientierung recht schwierig, anders als beim Fahren auf der Straße. Schließlich gibt es im Wald meist keine Schilder (von Wanderwegmarkierungen mal abgesehen), auch sind manche Pfade so klein, dass man sie einfach leicht übersieht. Das ist insbesondere der Fall bei Singletrails. Und oft ist auch noch die Geschwindigkeit recht hoch, d. h. man hat keine Zeit, sich ständig zu orientieren.

Die gleiche Kreuzung wie oben in der Kartenansicht des BOLT. Der richtige Weg ist eindeutig.
Die gleiche Kreuzung wie oben in der Kartenansicht des BOLT. Der richtige Weg ist eindeutig.

Daher ist es sehr hilfreich, ein Gerät zu haben, was einem ständig sagt, wo man langfahren muss. Die Anforderungen an ein solches Gerät sind aus meiner Sicht:

  1. Man muss dem Gerät eine Route vorgeben können, welche man fahren möchte.
  2. Das Gerät muss dauerhaft eine Karte mit der Position und Fahrtrichtung anzeigen können.
  3. Die Karte muss sehr detailliert sein, da man mit dem MTB häufig sehr kleine Pfade fährt.
  4. Das Gerät muss schnell auf Änderungen von Position oder Richtung reagieren.
  5. Abbiegehinweise sollten möglich sein, diese müssen jederzeit gut wahrnehmbar sein (z. B. bei hoher Geschwindigkeit und Windgeräuschen).
  6. Hohe Akkulaufzeit
  7. Unempfindlich gegen Wasser und Stöße; das Gerät muss einen Sturz des Fahrrads ohne Probleme überstehen.
  8. Bedienung mit Handschuhen muss möglich sein.

Ich habe persönlich schon die folgenden Geräte ausprobiert:

  • Garmin Edge 205 (ca. 2006), GPS-Fahrradcomputer
  • Garmin Edge 800 (ca. 2011), GPS-Fahrradcomputer
  • Verschiedene Smartphones (Samsung/Apple) und Apps (Open Street Maps, Komoot, …)

Mit keinem dieser Geräte bzw. Apps konnte man mit wirklich viel Spaß durchs Gelände fahren.

Singletrails mit dem Wahoo ELEMNT BOLT fahren

Um es kurz zu machen: der ELEMNT BOLT erfüllt alle oben genannten Anforderungen. Im Folgenden die Details:

1: Vorgabe einer Route

Die Route kann dem Bolt sehr einfach über die  wirklich perfekte Smartphone-Anbindung vorgegeben werden. Dies ist ohne irgendwelchen Konfigurationsaufwand jederzeit (nur) drahtlos möglich, auch unterwegs. Im Detail nutzt man dabei die Anbindung der Wahoo-App an verschiedene andere Fahrrad-Dienste. Derzeit werden für Routen mit Abbiegehinweisen unterstützt: Komoot und RideWithGPS sowie die Wahoo ELEMNT-App. Man plant also die Route beispielsweise mit  Komoot, die Route taucht dann automatisch in der Wahoo ELEMNT-App auf und kann per Bluetooth an den ELEMNT BOLT gesendet werden.

Die eigentliche Routenberechnung erfolgt nicht auf dem BOLT, sondern die Abbiegehinweise müssen direkt in der Route enthalten sein. Das hat die folgenden Vorteile:

  • keine langsame Routenberechnung (ein Problem z. B. bei manchen Garmin-Produkten)
  • bessere Akkulaufzeit durch geringen Rechenaufwand
  • kein ungewolltes Neuberechnen der Route, wenn man mal kurz vom Weg abkommt (der BOLT kann das einfach nicht)

Bemerkung am Rande: Das Smartphone muss man während der Fahrt nicht mit sich führen. Der BOLT funktioniert komplett autark (wenn einmal die richtige Route geladen ist, oder sich diese ohnehin schon auf dem BOLT befand).

2: Dauerhafte Kartenanzeige beim Fahren

Der ELEMNT BOLT hat standardmäßig eine Anzeigeseite “Karte”, die bereits auch die Geschwindigkeit anzeigt. Beliebige weitere Datenfelder können ganz einfach hinzugefügt werden. Bei mehr als 2 Datenfeldern wird die Kartenansicht jedoch recht klein. Diese Karte kann man einfach dauerhaft aktiviert lassen. Ein kurzer Tastendruck führt zu allen weiteren Anzeigeseiten (auch diese beliebig konfigurierbar).

Ein paar Worte zur Anzeigequalität der Karte: Der ELEMNT BOLT hat ein schwarzweiß-LCD-Display (Auflösung 320×240) mit Beleuchtung, die jedoch nur im Dunkeln und in der Dämmerung nötig ist. Ich war erst etwas skeptisch, da man von den verschiedenen Smartphone-Displays doch sehr verwöhnt ist. Das Display des BOLT reicht zum normalen Navigieren meiner Meinung nach absolut aus. Die Route und die Wege sind sehr gut erkennbar. Einen realistischen Eindruck der Kartenauflösung bietet das Bild ganz oben auf der Seite.

3: Detaillierte Karten

Wahoo verwendet OpenStreetMaps als Karten-Basismaterial. Diese OSM-Karten sind teilweise sehr detailliert. Im Berliner Umland z. B. ist jeder Pfad eingetragen – in anderen Regionen kann dies natürlich anders sein.

Wahoo stellt regelmäßig Updates des Kartenmaterials zur Verfügung, die ganz einfach auf das Gerät geladen werden können.

Es sind für alle Regionen der Welt Karten verfügbar.

4: Schnelle Reaktion auf Positions- und Richtungsänderungen

Der ELEMNT BOLT unterstützt GPS, GLONASS und Galileo (und weitere) und die Geschwindigkeit und Genauigkeit der Positionsbestimmung ist absolut ausreichend für eine schnelle Fahrt im Gelände – ohne dass ich das in wirklich tiefen Schluchten getestet hätte.

Ist die Karte auf richtungsweisend eingestellt (nicht nordweisend), dreht sich diese, wenn man in Fahrt ist, immer wie erwartet (kein Springen o. ä.)

5: Deutliche und eindeutige Abbiegehinweise

Fährt man eine festgelegte Route ab, sind in der Kartenansicht die umliegenden Wege erkennbar. Der zu fahrende Weg ist klar gekennzeichnet. Nähert man sich einer Abzweigung, wird die Entfernung zur Abbiegung angezeigt. Ab einer bestimmten Entfernung erscheint ein Popup und es gibt ein akustisches Signal sowie eins über die integrierten LEDs. Zusätzlich wird die Displaybeleuchtung für einen kurzen Zeitraum aktiviert.

Fahren außerhalb der geplanten Route mit dem ELEMNT BOLT
Fahren außerhalb der geplanten Route mit dem ELEMNT BOLT

Verpasst man eine Abzweigung oder kommt von der Route ab, macht der BOLT einen wiederum mit einem anderen Ton sowie einer anderen LED-Farbe (rot) einige Male darauf aufmerksam. Nach ca. 10 Sekunden hört dies auf, sodass man auch in Ruhe – ohne ständige Warnmeldungen – abseits der geplanten Route fahren kann. Das kann man gut im Bild rechts sehen.

Kehrt man nach einer Routenabweichung später wieder an irgendeiner Stelle auf die Route zurück, reagiert der ELEMNT BOLT genau wie man es erwartet – er erkennt sehr schnell, dass man wieder auf der Route ist und fährt mit der Routenführung normal fort.

Gleichfalls kann man eine Route überall beginnen – man muss nicht den Startpunkt passieren. Sobald der BOLT erkennt, dass man auf der Route ist, wird das Routing eingeschaltet.

Insgesamt sind die Richtungshinweise der Routenführung nicht zu verpassen und klar verständlich.

6: Hohe Akkulaufzeit

Laut verschiedenen Reviews und auch nach meiner Erfahrung kommt der BOLT auf mindestens 10 h Akkulaufzeit, mit aktivierter Navigation, Teil-Beleuchtung und Verwendung der LEDs, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Bei sparsamer Verwendung, z. B. ohne Licht oder ohne Routing kommt er sicher auch auf die beworbenen 15 h. Damit schlägt er wohl sämtliche Konkurrenzprodukte mit ähnlichem Funktionsumfang.

7: Unempfindlich gegen Wasser, Stöße, Stürze

Der BOLT ist wie zu erwarten klein (dadurch ist er etwas von Lenker und Vorbau geschützt) und leicht und natürlich ausreichend wassergeschützt. Stürze durfte ich noch nicht testen, aber er macht einen robusten Eindruck Die Halterung hält ihn auch bei starken Schlägen und Vibrationen ausreichend fest.

Durch diese physischen Eigenschaften ist er wesentlich besser für solche Outdoor-Aktivitäten geeignet als z. B. das Smartphone am Lenker.

8: Handschuhbedienung

Der BOLT hat keinen Touchscreen, sondern physische Knöpfe auf beiden Seiten und unterhalb des Displays. Diese sind auch mit Winterhandschuhen noch  gut bedienbar.

Auch der Bedienbarkeit bei Nässe tun diese Knöpfe gut. Bei Touchscreens hört man immer wieder von Eingabeproblemen bei Nässe (z. B. bei einigen Garmins).

Zusammenfassung

Der Wahoo ELEMNT BOLT ist fürs Mountainbiken, insbesondere das Fahren von Singletrails, sehr gut geeignet.

Eine Antwort auf „Mountainbiken mit dem Wahoo ELEMNT BOLT“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *